Frank Gerritz in der Kunst - Station Sankt Peter Köln

Ohne Stahlkocher geht es nicht. Frank Gerritz schafft Eisenskulpturen für Sankt Peter

press to zoom

Seit Ostern hängt dort nach zweijähriger Restaurierung Peter Paul Rubens´ Meisterwerk "Die Kreuzigung Petri" wieder am angestammten Platz

press to zoom

Frank Gerritz, "Sculptural Light" bis 21.August 2022 in der Kunst- Station Sankt Peter Köln

press to zoom

Ohne Stahlkocher geht es nicht. Frank Gerritz schafft Eisenskulpturen für Sankt Peter

press to zoom

Vor drei Jahren trafen Pater Stephan Kessler (St. Peter) und Guido Schlimbach (Kunst - Station Sankt Peter Köln) durch Vermittlung von sgr a Frank Gerritz in dessen Atelier in Hamburg. Nach gründlicher Auseinandersetzung mit seinem Werk war die Neugierde bei beiden groß, aber erst die körperliche Konfrontation mit den Arbeiten machte alles klar. Was damals niemand ahnte: Frank Gerritz würde mit einer neuen Werkgruppe in Dialog mit dem gotischen Kirchenraum und dem barocken Gemälde von Peter Paul Rubens treten. Bereits für die große Werkschau im Museum Wiesbaden 2021 hat er eine Gruppe von Bodenskulpturen geschaffen, die eine Brücke bis hin zu den "Fundamenten" von 1987/88 schlagen. sgr a hatte diese Skulpturengruppe 2016 auf der Cologne Fine Art nach 30 Jahren erstmals wieder gezeigt. Für die jetzige Ausstellung hat Frank Gerritz 14 Bodenskulpturen mit einem Gesamtgewicht von 3.600 Kilo realisiert, die subtil auf die Raumverhältnisse von Sankt Peter reagieren.